WhatsApp

Das Becken: Knochen, Muskeln und Gelenke

Unser Becken besteht aus mehreren Knochen, die zusammen den Beckengürtel bilden. Er bildet sich aus zwei Beckenschaufeln, dem auf der Rückseite befindlichen Kreuzbein und der vorne als Verbindungsstück fungierenden Schambeinfuge. Am unteren Ende des Kreuzbeins (Os Sacrum) befindet sich das Steißbein (Os Coccygis). Die Beckenschaufeln werden jeweils aus drei Knochen gebildet. Der vordere Teil wird vor allem durch das Schambein (Os Pubis) gebildet. Das Darmbein (Os Ilium) formt die äußere Fläche. Der nach hinten-unten anliegende Teil ist das Sitzbein (Os Ischii). Diese drei Knochen bilden zusätzlich die jeweils auf beiden Seiten befindlichen Gelenkpfannen für das Hüftgelenk, das sogenannte Acetabulum.

Aus diesen knöchernen Verbindungen des Beckens bilden sich viele Gelenke und gelenkige sowie bandhafte Verbindungen wie zum Beispiel das Iliosakralgelenk (ISG) zwischen Kreuz -und Darmbein. Ebenfalls von hoher Bedeutung ist der Übergang zwischen dem Kreuzbein und der Lendenwirbelsäule. Hier finden die meisten Bandscheibenvorfälle statt, weshalb dieser Bereich gerade bei Rückenschmerzen enorm wichtig ist, und während jeglichen Therapie-und Aufbauphasen berücksichtigt werden sollte. Auch die oben bereits beschriebene Beteiligung an dem Hüftgelenk macht das Becken sowohl für die Hüftmobilität als auch für Beschwerden am Hüftgelenk klinisch relevant.

Zusätzlich ist das Becken durch seine muskulären Anbindungen an so gut wie allen Bewegungen des Körpers beteiligt. Durch die Bauch- und Rückenmuskeln sowie Faszien besteht eine untrennbare Verbindung zwischen Bewegungen des Beckens und des Rumpfes. Diese Verbindung ist besonders für unser Gangbild wichtig.

Sämtliche Muskeln des Hüftgelenks, sowie einige Muskeln des Kniegelenks haben ihren Ursprung ebenfalls an den Knochen des Beckengürtels. Viele dieser Muskeln wirken auf beide Gelenke. Ein prominentes Beispiel sind die Beinbeuger, auf der Rückseite des Oberschenkels. Dieser arbeitet als Hüftstrecker und gleichzeitig als Kniebeuger.

Unser Becken ist durch seine vielfältigen An-und Verbindungen an einem Großteil unserer Bewegungen beteiligt. Dadurch ergibt sich aber auch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass das Becken bei verschiedenen Beschwerdebildern haupt-oder nebensächlich, Probleme wie Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen verursachen kann.

Falls Sie unter solchen Beschwerden im Hüft-Becken-und Rückenbereich leiden, werde ich während der Behandlung versuchen, die Ursache mit Ihnen zusammenzufinden und langfristig eine mögliche Verbesserung zu erzielen.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin unter der Tel: 02330/8091769,

via E-Mail: Praxis@rahn-osteopathie.de

oder direkt über: Terminvereinbarung